Menschenrechtsverletzung Prostitution

Hier ein neues Video mit mir, welches auf einer Veranstaltung im Rahmen der Menschenrechtswoche in Tübingen aufgenommen wurde. Thema war das dieses Jahr stattfindende 70-jährige Jubiläum der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“, die am 10. Dezember 1948 durch eine Resolution der Generalversammlung ins Leben gerufen wurde. Ich sprach über die „Menschenrechtsverletzung Prostitution“.

 

19 Kommentare

    1. Es ist traurig sie weinen zu sehen. Ich lebe nach 10 jahren den ausstieg, hab mich entfernt von kalter familie und zuhälter, ich lebe mit meinen 2 kanienchen und 2 vögeln, ich halte abstand meine seele sucht ruhe die zeit bringt den rat

      Gefällt 2 Personen

    1. Es ist traurig sie weinen zu sehen. Ich lebe nach 10 jahren den ausstieg, hab mich entfernt von kalter familie und zuhälter, ich lebe mit meinen 2 kanienchen und 2 vögeln, ich halte abstand meine seele sucht ruhe die zeit bringt den rat

      Gefällt 1 Person

  1. Hat dies auf lebendig werden … rebloggt und kommentierte:
    Zwar geht es in diesem Statement um Prostitution als Jugendliche und Erwachsene, aber zumeist gibt es doch bereits einen Gewalthintergrund in der Kindheit.

    Insbesondere die Erkenntnis, dass sexuelle Gewalt durch ein Verbot von Prostitution nicht steigt, sondern abnimmt hat mich im Herzen angesprochen. Auch ich bin überzeugt, dass es so ist. Sexualisierte Gewalt wird durch ein ausleben dürfen von Gewaltphantasien gefördert. Daher ein außerordentlich wichtiger Beitrag bzw. eine so wichtige Arbeit, die Sandra Nowak hier leistet. Herzlichen Dank Sandra.

    Gefällt 3 Personen

  2. Habe heute deinen mutigen Fernsehauftritt gesehen. Hochachtung für deinen Mut. Ich habe eine Tochter und eine 2 jährige Enkeltochter. Schon heute habe ich Angst um sie. Ich wünsche dir von Herzen alles gute und das deine Pein stiller wird. Vergessen wirst du es sicher nie. Ich wünsche dir ein Partner der dich bedingungslos liebt und der behutsam mit dir umgeht. Von Herzen alles alles gute

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Sandra, ich habe heute deinen Beitrag in Aktenzeichen Xy gesehen und bin zutiefst beeindruckt von deinem Mut, in der in Öffentlichkeit deine furchtbare Geschichte zu schildern und damit viele Andere vor diesem Schicksal zu bewahren. Ich habe mit Dir geweint und hoffe, dass du dieses schreckliche Trauma überwinden und neues Vertrauen in die Menschen fassen kannst. Ich wünschte, es gäbe mehr Menschen wie dich und möchte dir meine Wertschätzung und Bewunderung mit auf deinen weiteren Lebensweg mitgeben. Ganz liebe Grüße. Ich drücke und umarme dich, Andrea.

    Gefällt 2 Personen

  4. Hallo Sandra,
    was Ihnen passiert ist, ist ja furchtbar. Viel, viel Kraft in Ihrem weiteren Leben und super Dank was Sie jetzt für andere in dieser Richtung machen.

    Alles Gute
    Holger

    Gefällt 2 Personen

  5. Liebe Sandra,

    meine absolute Hochachtung für Ihre Courage und meine Bewunderung für Ihre Lebenskraft. Gehen Sie Ihren Weg. Er ist wohl richtig und ich bin mir sicher, dass Sie vielen Menschen helfen.
    Es gibt keine Worte, für das, was Sie leisten.

    Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihr persönliches Glück finden.

    Meine ehrlich gemeinte Verneigung
    HM

    Gefällt 2 Personen

  6. Liebe Sandra Nowak, ihr Schicksal bewegt mich sehr und uch finde es sehr sehr stark von Ihnen, dass Sie sich der Vergangenheit so offensiv stellen. Ganz sicher kämpfen Sie oft genug gegen die Dämonen der Vergsngenheit an. Bleiben Sie stark, gehen Sie ihren Weg. Vielen denen es ähnlich erging haben nicht dieses Potential und die Stärke und für diese Mädchen können Sie so viel erreichen. Sie sind eine so wertvolle junge Frau!

    Gefällt mir

  7. Liebe Sandra, danke für deinen Mut, du bist eine starke und sehr beeindruckende Frau! Ich habe mit dir geweint, aber toll, wie du diesen scheiß Kerlen nicht den Sieg über dich gibst. Ich wünsche dir alles Liebe und komplette Heilung und nochmals danke für deinen Kampf. Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Frau Norak,

    ich habe Sie vor 10 Tagen in der Sendung Aktenzeichen XY gesehen und es beschäftigt mich noch immer, wie schnell Mädchen und Frauen in Unschuld und aus Bedürftigkeit in unbeschreibliche Verhältnisse hinein geraten.
    Bei einem Satz habe ich mich innerlich gesträubt: Sie sagten in der Berichterstattung, Ihnen sei Ihre Würde genommen worden – da muss ich protestieren! Sie strahlen unglaublich viel Würde im Umgang mit Ihren Erfahrungen aus, tatsächlich haben die Männer aus dem Täterkreis sich vor Ihnen entwürdigt.
    In allergrößtem Respekt wünsche ich Ihnen alles Gute!

    Silke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s