„Mein Schon-Gefickt-Album“

 

Gerade habe ich in einem Freierforum gelesen. Wieder in jenem, in welchem ich damals selbst bewertet worden bin als ob ich kein lebender, fühlender Mensch wäre – www.lusthaus.cc  -. Eigentlich ist so ein Forum keine gute abendliche Lektüre um danach ruhig und entspannt schlafen zu können, aber an meiner Statistik sehe ich, dass scheinbar einige Menschen in der Google-Suche nach Freierforen suchen und so seit längerem häufig immer wieder auf meinen Beitrag Freierforum – www.lusthaus.cc – Art. 1 Grundgesetz und wie er leerläuft stoßen. Ich gehe mal stark davon aus, dass es Männer sind, welche sich eigentlich bei Google erkundigen möchten, wo und mit welcher Prostituierten sie am besten „verkehren“ können und darüber in einem Forum Auskunft haben wollen, dementsprechend nach einem Freierforum suchen. Wenn das so ist und sie dann aufgrund des Suchbegriffs bei mir hier landen, hoffe ich sehr, dass ihnen die Lust zumindest etwas vergeht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Jedenfalls habe ich gerade auf diesem Lusthaus-Freierforum das sogenannte  „Mein-Schon-Gefickt-Album“ gefunden. Freier erstellen Alben darüber, mit welcher Prostituierten sie schon zugange waren. Mit Bildern und teilweise auch Berichten. Wenn ich mir die Angaben vom Datum her ansehe, wann die Freier ihr jeweiliges Album publiziert haben, dann wird deutlich, dass diese Alben populärer werden, weil immer mehr Männer in kürzeren Abständen eines erstellen und sich damit brüsten, welche und vor allem wie viele Prostituierte sie schon für käufliche „Dienste“ bezahlt haben. Sie geben ihrem Album verschiedene Namen wie zum Beispiel „Schon Gefickt“, „Girls fucked“, „Arschgefickt“, „Eingelocht“, „Bumskontakte und To-Do-Liste“, usw… Unter diesen Albenbetitelungen steht ihr Name bzw. ihr Pseudonym. Wenn man nun auf den Namen der jeweiligen Alben klickt kommt eine Bildergalerie von Frauen, bei welchen die jeweiligen Freier schon waren. Klickt man dann auf ein Bild der jeweiligen Frau, kommt auch ein Forenbericht, soweit es einen gibt.

Neben dem „Austausch“ in Foren über verschiedene Prostituierte schmücken Freier sich mit diesen Alben noch mehr damit, welche Frauenkörper sie schon benutzt haben. Wie eine Trophäe.

Wie könnt ihr nur so stolz auf etwas so unehrenwertes, auf etwas so missbräuchliches sein? Wenn ihr Ego-Probleme habt, dann löst sie anders. Eine Prostituierte ist kein Pokal, mit dem man angibt und protzt. Sie ist ein MENSCH, auch wenn viele von euch das nicht wahrhaben wollen.

In einem anderen Freierforum (www.freiermagazin.com) machen sich die „lieben“ Freier Sorgen um die Einführung der Kondompflicht und bedauern ihre Feierkollegen in Schweden, die aufgrund des nordischen Modells nicht mehr einfach so zu Prostituierten gehen können.

Hier nur 3 Statements aus dem Forenbeitrag (wer alles lesen möchte klicke auf diesen Link einen Absatz weiter oben – er führt genau zu folgendem „Gespräch“):

Also, ich kann mir auch nicht vorstellen, das ich demnächst mit einer Frau ZUSAMMEN bin, auf einmal geht die Tür auf und es brüllt der Ordnungshüter:“Guten Morgen,Maier mein Name von der Polizei Dortmund, allgemeine „Verkehrskontrolle“, Gummi und dazugehörige Verpackung bitte“.

Ein anderer schreibt dazu:

Eine erstgemeinte Frage zu dieser Situation:

Der Typ „Polizist (oder wer auch immer) Maier“ sorgt durch seine Aktion
dafür das meine #Nudel im gesetzlich vorgeschrieben Mäuseschlafsack
weich# wird.
Kann ich bei ihm Schadenersatz für nicht vollzogenen bzw.
vollendeten GV verlangen?

maanke

Antwort des anderen:

Hmmmh, gute Frage. Ich bin bei der DAS (gehört jetzt zur Ergo Gruppe) versichert, die übernehmen wirklich fast alles. Das darf ich zumindest rückblickend 27 jahre sagen, beinhaltet bei mir auch VERKEHRSrechtsschutz.

Werte Freier, die ihr euch sorgt um die Einführung der Kondompflicht und um eure Kollegen, welche in Ländern mit nordischem Modell leben: ihr solltet zur Kenntnis nehmen, dass das nordische Modell auf dem Vormarsch ist und auch in Deutschland und noch weiteren Ländern ankommen wird – es ist nur eine Frage der Zeit!

Wie euer Freierkollege „Höhlenforscher“ in seinem Beitrag bei euch sagt:

Uns in Deutschland geht’s doch noch immer noch vergleichsweise gut, auch wenn das neue Gesetz natürlich ärgerlich ist.

In Schweden werden Freier (und nur die!) von der Polizei gejagt

Die Betonung liegt hier auf: es geht euch vergleichsweise NOCH gut.

Vielleicht solltet ihr anfangen euch schon jetzt ein anderes Hobby zu suchen, ein ehrenwertes. Eurer Frauen oder eurer Freundinnen wegen, eurer Kinder wegen, eurer Selbst wegen!

Und vielleicht solltet ihr richtige Männer werden und anfangen andere Dinge im Leben als bedeutend zu erachten anstatt wie oben aufgeführt Panik zu schieben, dass eure „Nudel im vorgeschriebenen Mäuseschlafsack bei einer Kontrolle weich werden könnte“!

Eure Gespräche und damit ihr selbst seid niveaulos. Pietätlos.

Kramt mal bitte irgendwo in der hintersten Ecke eurer Gehirnzellen und versucht die Menschlichkeit in euch (wieder) hervorzuholen. So wie ihr Prostituierte behandelt, wie ihr über sie redet und schreibt, denkt ihr (bewusst oder unterbewusst), dass sie keine Menschen sind, doch in Wahrheit seid ihr es, welche das Menschsein verloren haben.

Sucht und findet es wieder…

 

Advertisements

6 Kommentare

  1. Ich bin erstaunt, dass Du Freierforen noch lesen kannst…
    Ich ertrage sie nicht mehr; mir wird schlecht.

    Es gibt viel zu viele der extrem widerlichen Foren, in welchen aber auch wirklich ALLES zugelassen wird, was man an Abwertung; Erniedrigung; Beleidigung in Wort und Foto ausdrücken kann.
    Und ich ertrage es nicht, mir Glauben machen zu lassen, „Männer sind so“.

    Wobei auch ich einst einen Freier hatte, der wirklich nett schien; der Grenzen respektierte; höflich war; die Zeit einhielt; nicht „mehr“ wollte – also „angenehm“ war.
    Sagte, er käme sicher wieder; es sei schön gewesen.
    Und am Ende schrieb auch er in solch einem Forum etwas von „alt“, „ausgeleiert“, „langweilig“ und „vertrocknet“.

    Es ist, als würde das Internet aus netten Männern Monster machen.
    Aber vielleicht hebt es auch nur den Schleier und zeigt, was die Alltagsfassade ansonsten zu verbergen schafft.
    Familienväter; Männer mit schwer kranken Frauen; Männer in sozialen Berufen; Männer, von denen jeder glaubt, sie seien „gut“, „warmherzig“ und „liebevoll“… – in der Prostitution zeigen sie ihre wahre Seele und werden zu widerlichen Untieren, welche in Frauen nur Mülleimer sehen.
    Das ist sehr, sehr traurig.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, das stimmt. Prostituierte sind für Freier nichts weiter als Mülleimer.

      Ich ärgere mich auch sehr und es macht mich traurig, wenn ich in den Foren das alles sehe und lese… aber ich lebe in dem Glauben, dass sehr viele Männer leider einfach so sind, wenn ich es wie auch du eigentlich nicht wahrhaben möchte.

      Es ist wirklich sehr traurig und armseelig zu sehen, wie Männer sich ihrem Trieb völlig unterwerfen…

      Liebe Grüße an dich ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Ich glaube nicht, dass das direkt mit dem Trieb zu tun hat, sondern dahingehend, dass es von der Gesellschaft zugelassen wird. Es gibt nichts, was es nicht gibt an Grausamkeit in bestimmten Menschen – und wenn es Lücken gibt in der Gesellschaft und in der Gesetzgebung, dann wird das von manchen ausgenutzt. Der „Trieb“ des Mannes ist für die meisten Männer und auch Frauen eine tolle Ausrede, um sich nicht mit seinen Gefühlen und seinen Beziehungen auseinandersetzen zu müssen. Geht es denn wirklich um Sex, oder geht es nicht auch um Frust – zunehmend selbstbewusstere Frauen, die zu Hause nicht mehr alles mit sich machen lassen, sich ggf. trennen oder sogar im Job an einem vorbeiziehen. Da muss man seine Aggressionen ja irgendwo unterbringen, damit die Welt wieder „stimmt“.

        Besonders schlimm finde ich, dass wir nicht-betroffenen Frauen zu oft weggucken und alles nicht wahrhaben wollen.

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, das sehe ich auch so. Der Trieb ist vielleicht da, aber ihn nicht unter Kontrolle haben zu können ist eine Ausrede. Jeder Mann, welcher sich auf seinen Trieb beruft (und das haben sich damals bei mir viele), der sagt damit eigentlich, dass er in gewisser Art und Weise unterentwickelt ist. Somit macht er sich selbst kleiner und weniger intellektuell als er eigentlich ist.

        Gefällt 1 Person

  2. Hallo,

    ich bin geschockt. Konnte mir bis zu Deinem Beitrag nicht vorstellen, dass es tatsächlich Foren gibt, in denen sich „Freier“ so austauschen und Frauen so abwertend behandeln. Ich könnte das nicht lesen und bin der Ansicht, dass solche Foren verboten gehören. Das ist derart Menschenverachtend. Es ist schon schlimm genug, dass die Frauen in der Realität so abwertend behandelt werden. Dann auch noch für Jedermann nachlesbar niederzumachen, ich kann nur den Kopf schütteln.

    Traurige Grüße S.

    Gefällt 2 Personen

  3. Sehe das persönlich so: In einer Welt,in der „Mann“ einer ständigen sozialen Kontrolle unterliegt,sei es Beziehung oder Beruf,so brauchen arme Wichte wenigstens in einem Bereich ihre Macht.Hier (Freierforen)dümmlich und primitiv ausgelebt. Ganz wie es dem Hobby entspricht,wenn man „Frau“ ,wie ein halbes Schwein kauft.
    Aber machen wir alle es uns nicht zu einfach,mit dem Finger auf diese Idioten zu zeigen? Schliesslich befinden wir uns in der BRD nicht in einem rechtsfreien Raum.Ein Satz des Grundgesetzes lautet,so ich mich erinnere: Die Würde des Menschen ist unantastbar.
    Solange wir als Gesellschaft dem Tun ohne Sanktionen zusehen,brauchen wir nicht Emphatie heucheln.
    Ich für meinen Teil werde demnächst meinen Kumpel anwaltlich um Rat fragen,wie diesen Foren strafrechtlich ans Bein zu pinkeln ist.
    Im Weiteren mal anmerke,das die grossartige Toleranz hinsichtlich des Themas Prostitution in diesem Land jetzt Folgen zeigt,die nicht mehr tragbar sind.Uns quillt die Scheisse aus jeder Ecke entgegen. Dank liberaler Gesetzgebung ist die BRD der Puff Europas geworden.Incl. dem Zufluss der Armutsprostituierten aus dem Ostblock u. vom Balkan.Billigfick ohne Gummi…wen wundert überhaupt noch was. Bei all der modernen Liberalisierung,das Märchen pflegend von der selbstbestimmten Berufsausübung einer Hure. So mit Würde .Hähä.
    Nur es is nix mit Würde ,wenn die Armut,Geldnot oder der Lude einen antreibt.Das Überangebot die Preise fallen lässt.Die Drecksfreier die Frauen seelisch mit einer Thermoskanne Mett vergleichen.
    Tatsächlich verschliessen wir die Augen,vor der Verantwortung,die jeder von uns trägt.Solange dieser Randbereich der Gesellschaft keine Lobby aus dem Volk hat,wird sich nix bewegen.Aber dann müssen wir uns auch nicht wundern,wenn Wichser diesen Graubereich (Foren u. Prostitution)zu ihrem Spielplatz küren und dabei Frauen seelisch die Haut abziehen..Wenn man diesen Dreck liest,ja dann wird einem schlecht. Aber so schön Mitgefühl auch ist…davon bewegt sich nichts auf der Welt.Leute schreibt an die Politiker,unterstützt Vereine wie Sisters in Stuttgart oder sonstwo.Wir brauchen ein Modell wie in Schweden.Bezieht Stellung und habt eine Meinung.Wir Frauen sollten in dem Bereich weniger liberal sein,sondern mehr Schwestern.im Geiste.Wegen den betroffenen Frauen.Weil uns das Leid betroffen macht….
    Gruss ins Forum

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s